top of page
  • AutorenbildElisabeth Mayerhofer

Futures Thinking meets Metaverse

Aktualisiert: 16. Nov. 2023

Am 6. Oktober lud das WHAT’S NEXT INSTITUTE zu einem wegweisenden Workshop ein, der den Fokus auf "Extended Realities" (kurz XR) legte. Dr. Andreas Fraunberger, ein Experte für Extended Realities von der Wiener Agentur Junge Römer, führte die Teilnehmer:innen anwendungs- und erlebnisorientierten in die Technologie ein.


"XR ist nicht nur ein Schlagwort; es ist ein Paradigmenwechsel, der die Art und Weise, wie Unternehmen Innovation betrachten, grundlegend verändert", erläutert Fraunberger. Er präsentierte vielseitige Anwendungen von XR in unterschiedlichen Branchen – von der Automobilindustrie bis zum Gesundheitswesen.


" XR ist nicht nur ein Schlagwort; es ist ein Paradigmenwechsel.“
Andreas Fraunberger, JUNGE RÖMER

Was sind Extended Realities (XR)?

XR ist eine Überkategorie, die verschiedene Formen der computergenerierten Realität umfasst, darunter Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR). Diese Technologien ermöglichen es, die physische Welt mit digitalen Elementen zu ergänzen oder sogar vollständig neue, immersiven Welten zu schaffen.


Futures Thinking: Ein Wegweiser durch die Zukünfte

Elisabeth Mayerhofer vom WHAT'S NEXT INSTITUTE betont die Bedeutung von Futures Thinking: "Erkenntnisse über Veränderungen und ihr Potenzial zu gewinnen, um Handlungs- und Innovationsräume zu eröffnen." Futures Thinking ist eine systematische Methode zur Identifizierung und Analyse von möglichen Zukünften. Es wird verwendet, um Strategien zu entwickeln, die Organisationen auf unterschiedliche zukünftige Szenarien vorbereiten können.


"Erkenntnisse über Veränderungen und ihr Potenzial zu gewinnen, um Handlungs- und Innovationsräume zu eröffnen. Dabei begleiten wir Organisationen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft."
Elisabeth Mayerhofer, WHAT'S NEXT INSTITUTE

Synergie: XR und Futures Thinking

Der Workshop integrierte diese beiden Elemente, um ein ganzheitliches Bild der Möglichkeiten und Herausforderungen von XR in verschiedenen Branchen zu skizzieren. Es ermöglichte eine tiefgehende Diskussion über unterschiedliche Aspekte, die beim Einsatz von XR berücksichtigt werden müssen.


Das Potenzial: Von der Kundenerfahrung bis zur Nachhaltigkeit

Eines der Schlüsselthemen des Workshops war die Anwendung von XR zur Verbesserung der Kundenerfahrung durch die Schaffung personalisierter, immersiver Umgebungen. Darüber hinaus wurden die Möglichkeiten für nachhaltige Lösungen in verschiedenen Branchen von der Entwicklung umweltfreundlicher Materialien bis zur Optimierung des Energieverbrauchs erörtert.


Fazit

Der Workshop des WHAT'S NEXT INSTITUTE hat erfolgreich eine Brücke zwischen Extended Realities und Futures Thinking geschlagen, um innovative Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen zu entwickeln. Die Teilnehmer erhielten wertvolle Einsichten und Tools, um ihre Organisationen in einer immer komplexeren Welt zu navigieren.


Bleiben wir in Verbindung


WHAT’S NEXT INSTITUTE


Elisabeth Mayerhofer auf LinkedIn


Lust Post aus der Zukunft – Dann hier anmelden


JUNGE RÖMER


Dr. Andreas Fraunberger auf LinkedIn


Website der Agentur Junge Römer



Comments


bottom of page